deutsch    português    Kontakt


Prof. Dr. Antonio Alexandre Bispo

Kultur- und Musikwissenschaft, Architektur und Urbanistik

Prof. Dr. Antonio Alexandre Bispo
 

  1. Professor der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln (Habilitation 1997, Ernennung zum außerplanmäßigen Professor 2005)
    Architekt (Universität São Paulo 1972)

    Professor für Ästhetik und Musikethnologie an der Fakultät für Musik- und Kunsterziehung des Musikinstituts von São Paulo (CESu/CFE, Brasília, 5.422/73) (1972-1979)
    Professurenvertreter und Mitglied des Vorstands des Musikwissenschaftlichen Seminars der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (2002-2005)
    Förderung durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD (1974-1979)

Wirkungsrahmen

  1. Stiftung für Studien von Kulturprozessen in internationalen Beziehungen (Vors.)
    Akademie Brasil-Europa für Kultur- und Wissenschaftswissenschaft A.B.E. (Vors.)
    Institut für Studien der Musikkultur des portugiesischen Sprachraumes I.S.M.P.S. e.V. (Vors.)

Mitwirkungen

  1. Humboldt-Stiftung
    Souza-Lima-Stiftung
    Arbeitskreis Spanien-Portugal-Lateinamerika/Zentrum Lateinamerika/Universität Köln
    International Biographical Institute Cambridge
    Brasilianische Gesellschaft für Volkskunde (Ehrenmitglied)
    Brasilianische Gesellschaft für Musikwissenschaft (Vors.Beirat)
    Interamerikanisches Institut für Musikwissenschaft (Ehrenmitglied)
    Akademie der Geschichte São Paulos (Ehrenmitglied)
    WWF - World Wide Fund For Nature
    Malteser International

Themenfelder

  1. Kulturprozesse in internationalen Beziehungen
    Kulturwissenschaft und Umwelt in nicht-anthropozentrischer Ethik
    Interdisziplinäre Musikwissenschaft mit kulturwissenschaftlicher Orientierung
    Kulturwissenschaftlich geleitete Forschung in Architektur und Urbanistik
    Ästhetik/Ethik/Wissenschaft und ästhetische Bildung/Erziehung
    Migration, Kolonialismus und Identität - Deutsche in Brasilien, Brasilianer in Europa
    Kultur und Kunst in Situationen von Diversität und Minorität - Monopluralismen
    Kulturanalytisch begründete Musik- und Kunstbildung/-erziehung
    Imagologie und Resignifikationen in Religionen und Kulturtraditionen
    Kulturwissenschaft und science studies in internationalen Kooperationen
    Euro-Brasilianistik und Brasilien-Studien im europäischen Integrationsprozess

Stationen des Berufslebens

  1. UNESCO/IMC „Music in the Life of Man“/„World History of Music“. Beauftragter für den Bereich Kulturprozesse im 19. Jahrhundert Europa/Lateinamerika und für das Profil Brasiliens

  2. Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland. Leiter des Projekts zu indigenen Musikkulturen  - initiiert anlässlich der Umweltkonferenz in Rio de Janeiro 1992

  3. Itamaraty, Brasilianisches Außenministerium. Museum Diplomatischer Geschichte (Rio de Janeiro), u.a.. Vorsitz der Konferenz für Kulturwissenschaft, Kulturdiplomatie und Internationalisierung der Forschung zu Beginn des XXI Jahrhunderts (2002)

  4. Deutsche Welle, Brasilianisches Kulturministerium, Brasilianische Botschaft, Portugiesische Botschaft, Universität Köln, Erzdiözese Köln, Stadt Köln u.a. Vorsitz des internationalen Kongresses "Brasil-Europa 500 Jahre: Musik und Visionen" und des Trienniums internationaler Tagungen  (1999-2002)

  5. Regierung des Staates Rio Grande do Sul, Universitäten und Kulturämter von Städten mit deutscher Kolonialvergangenheit. Vorsitz des Forums Rio Grande do Sul: Postkolonialismus, Kulturidentität, Immigration

  6. IPHAN - Sítio Burle Marx, Universität Bonn und Köln u.a. Leitung des Programms Kultur und Naturerbe: Ökologisch orientierte Kulturwissenschaft (2004)

  7. FUNAI/Indio-Museum, Universität Bonn und Köln u.a.. Leitung des Kolloquiums Indios in der Forschung - von der Ethnologie zum Studium von Kulturprozessen. Indigene Inklusion in der Kulturdebatte

  8. Kultursekretariate des Staates und der Stadt São Paulo, Universität Bonn und Köln, u.a. São Paulo 450 Jahre. Leitung des internationalen Programms Poetik der Urbanität und des Interkulturellen Kolloquiums

  9. Museu Imperial (Petrópolis), Akademie der Geschichte Portugals, Gesellschaft für Volkskunde u.a.. Vorsitz der Konferenz zur Internationalisierung der Historiografie von Kulturprozessen und Cultural Studies

  10. Kommission für die Kommemorationen portugiesischer Entdeckungen, Universität Köln, Universität Lissabon, Komission für die Entdeckungen von Lagos u.a. Internationales Kolloquium Musikanthropologie und portugiesische Expansion - 500 Jahre der Reise von Vasco da Gama

  11. Brasilianische Botschaft Bonn u.a. Konferenzen zur Eröffnung des Studienzentrums Brasil-Europa in Köln. Inauguralvortrag: Grundlagenforschung und Erneuerung der Brasilienkunde

  12. Bibliothek des Senats von Macau, Interuniversitäres Institut, China-Zentrum St. Augustin, Kulturstiftung Orient u.a. Leitung des kulturwissenschaftliches Programm des ISMPS zum Anlass der Rückgabe von Hongkong und Macau an China mit anschließendem Symposium in Portugal

  13. INTERNATIONES, Bonn, Deutsch-Brasilianische Gesellschaft, u.a. Organisation der ersten Ausstellung mit Dokumenten zur Kulturgeschichte deutscher Immigranten in Brasilien

  14. Bundesuniversität von Rio de Janeiro, Nationalbibliothek, Nationalmuseum, Italienisches Kulturinstitut, Deutsche Forschungsgemeinschaft, u.a. Vorsitz des Musikwissenschaftlichen Kongresess zum Kolumbus-Jahr (Amerika 500 Jahre) und zur Umweltkonferenz in Rio de Janeiro

  15. Mozarteum, Salzburg. Vorsitz der akademischen Sitzung Österreich/Brasilien - Bedeutung und Ausstrahlung des Mozarteums in Musikultur und Musikerziehung

  16. Konrad-Adenauer-Stiftung, ADVENIAT, Brasilianische Botschaft, Universitäten, Stadt Köln. Leitung des Internationales Kolloquiums Religiöse Volkstraditionen und Synkretismus

  17. FUNARTE, Kultursekretariat S. Paulos, UNESP, Universität von Rio de Janeiro, u.a. Erster Brasilianischer Kongress für Musikwissenschaft im Villa-Lobos-Jahr

  18. International Music Council/UNESCO, University of North Texas, Universidad Catolica de Chile, u.a. Organisator des Regionaltreffens für Lateinamerika und die Karibik in São Paulo

  19. Europäische Gemeinschaften/Musikinstrumentenmuseum Brüssels. Beratende Mitwirkung am Kolloquium zu wechselseitigen Einflüssen Europa/Lateinamerika

  20. Royaumont Foundation, Zentrum für Fundamentale Anthropologie. Treffen mit L.H.Correa de Azevedo zur Musikanthropologie und Musik im portugiesischen Sprachraum als Vorbereitung zur Gründung des ISMPS im Europäischen Jahr der Musik 1985

  21. Universität Lissabon (Universidade Nova) und Universität Coimbra. Gastvorlesungen und Prüfungstätigkeiten. Mitglied des Gründungsbeirats der Portugiesischen Zeitschrift für Musikforschung

  22. Institut für hymnologische und musikethnologische Studien (Köln). Leitung der musikethnologischen Sektion, Vortragstätigkeit (Washington, Rom, Montecassino, Augsburg u.a.) sowie Gutachtertätigkeit für das Pontificio Istituto di Musica Sacra (Roma)

  23. Universität Urbaniana, Rom. Vortragender bei der Akademischen Feier zur Vorstellung von Forschungsergebnissen zur Musikkultur in der Sphäre des portugiesischen Patronatsrechts unter Vorsitz von J. Kardinal Ratzinger

  24. Stadt Leichlingen, Kulturamt, Verband deutscher Musikschulen - Leitung der Musikschule mit dem Leichlinger-Musikforum für vergleichende Pädagogik und bilateralen Musikschulwochen (Brasilien, Frankreich, USA)

  25. Regierung des Staates São Paulo, Kulturamt S. Paulos, Erzdiözese S. Paulos, Brasilianische Bischofskonferenz, MISSIO, Consociatio Internationalis Musicae Sacrae u.a., Initiierung und Leitung des Internationales Symposiums "Kirchenmusik und Brasilianische Kultur" und von Folgesymposien (1989, 1992, 1999, 2002)

    Kulturamt der Stadt São Paulo, Gesellschaft Neuer Diffusion, Konservatorien u.a. Leitung des Festivals zur Erprobung neuer Perspektiven der Kulturdiffusion in der Metropole und des Festivals zu Barockmusik in globalen Zusammenhängen und Kolonialismus

Internationale Studienzyklen (Auswahl)

  1. Besuchte Länder
    Deutschland, Aruba, Australien, Belgien, Bulgarien, China, Costa Rica, Curaçao, Dänemark, Estland, Fidji-Inseln, Finnland, Frankreich, Französisch-Polynesien, Großbritannien, Griechenland, Hawai, Indien, Irland, Island, Italien, Kanada, Kolumbien, Lettland, Luxemburg, Malaysia, Malta, Marokko, Mauritius, Mexico, Monaco, Neu-Kaledonien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Panama, Polen, Portugal, Puerto Rico, Tschechische Republik, Rumänien, Russland, Singapur, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Thailand, Türkei, Ukraine, Ungarn, USA, Vanuatu, Vietnam, Zypern.

    Besuchte Universitäten (Auswahl)
    Harvard University/Boston, Université Laval/ULAVAl Québec, Université du Québec à Montreal, McGill University/Montreal, Universidade de Santiago de Compostela, UCLA/University of California, University of The South Pacific USP, The University of Fiji, Assumption University Bangkok, Universitatea Alexandru Ioan Cuza Iasi, Universitatea Babeș-Bolyai de Cluj-Napoca/Klausenburg, Universidade de Hradec Králové (Königgrätz), The Graduate Center - The City University of New York, NTNU Trondheim; Univ. Tromsö

    Besuchte Forschungszentren (Auswahl)

    Bibliothèque Bernheim/Nouméa, Ekasup Vanuatu, Centre Jean-Marie Tjibaou Nouvelle Caledonie, Nasonal Miusium Blong Vanuatu, National Museum Bangkok, Muzium Ngeri Pulau Penang George Town, Pinang Peranakan Mansion, Complexul Arheologic Histria, Museu da Imprensa de Targoviste, Haus Teutsch Sibiu/Hermannstadt, Muzeul de Etnografie Universale Fraz Binder, Muzeul de Etnografie Emil Sigerus, Muzeul Astra, Museu do Colégio Imperial Beijing, Chettam Music School, People's History Museum Manchester, Kulturinstitut Konfuzius, Beijing, Museum der Türme der Trommeln und Glocken, Beijing, Muzeul Satului Bucareste, Þjóðmenningarhúsið - Museum des Kulturerbes Islands, Museum Einar Jónson, Museum Halldór Laxness, Norraena Húsid/Casa Nórdica, Museum Garðar, Akranes,Landnámssetur e Safnahús Borgarfjaðar, Snorrastofa, Reykholt, Sögusetrid, Hvolsvöllur, Museum Mattancherry, Museum of Christian Art Goa, The Indo-Portuguese Museum und Vasco da Gama Research Institute of Cochim, Historical Museum of Pilar Seminary, All Indian Missions Seminar Pilar, Maritime Museum of the Atlantic Halifax, Army Museum Fort George Halifax, Musée Marguerite-Bourgeoys, The Peabody Museum Boston, The Museum of African American Story, The Abbe Museum Bar Harbor, Malay Heritage Centre Singapura, Asian Civilisations Museum, Chinatown Heritage Centre, Kulturzentrum Polynesiens, Honolulu, Museum Lawra Kiev, Ukrainien Centre for Traditional Culture, National Maritime Museum Sydney, Museu Nacional de Costa Rica, Museu de la Inquisición Cartagena, Musée Ernest Renan/Tréguier, Museu Chileno de Arte Precolombino.


  2. (Zusammenstellung: H. Hülskath)